As embarcações são a modalidade de hospedagem mais recomendada para visitar o Eine Kreuzfahrt ist die beste Form die 1000 km vor der Küste Ecuadors im Pazifischen Ozean gelegenen „verzauberten Inseln“ zu besuchen. Sie bietet die Möglichkeit der Übernachtung in einem „schwimmenden Hotel“, das sich hauptsächlich nachts zwischen den Inseln bewegt.


Im Wesentlichen gibt es Yachten, Segelschiffe, Katamarane, Expeditionsyachten und Kreuzfahrtschiffe. Die durchschnittliche Maximalkapazität beträgt 100 Passagiere. Einige Schiffe haben Platz für 80 bis 90 Personen und es gibt auch Yachten für 40 bis 50 Passagiere. Andere fassen 20 Personen und die kleinsten zwischen 8 und 16.


Es ist wichtig, die Unterschiede zwischen den verschiedenen Kreuzfahrtschiffen und Yachten zu kennen. Kreuzfahrtschiffe und Expeditionsyachten eignen sich beide am besten für mittlere bis große Gruppen. Zu ihrer Ausstattung gehören Kabinen mit Panoramafenstern, Balkone, Klimaanlage, Duschen mit Warmwasser, Meerwasserentsalzungsanlagen, Grau- und Schwarzwasseraufbereitungsanlagen, hochtechnologische Ausrüstungen, Vortragssäle, Internetzugang und W-Lan und Restaurants mit ecuadorianischer und internationaler Küche.


Kleine Yachten schaffen andererseits eine intimere Atmosphäre unter den Passagieren, da durch gemeinsame Aktivitäten ein intensiverer Gruppenkontakt entsteht. Auch muss bedacht werden, dass ein kleineres Schiff empfindlicher auf Seegang reagiert.


Wichtig ist auch, dass Passagiere immer von einem Naturführer betreut werden müssen, der jeweils für Gruppen von bis zu 16 Personen zuständig ist. Diese Maßnahme trägt dazu bei, den von der Umweltbehörde – in diesem Fall die Leitung des Galápagos-Nationalparks (DPNG – Dirección del Parque Nacional Galápagos) – festgesetzten Umweltstandards gerecht zu werden. Kreuzfahrten erlauben auch eine Verteilung aller Schiffe auf die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der insgesamt 138.000 km2 umfassenden Galápagos-Inseln.

Share this post

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn