Nach der „Adventure Week“, die vom 14. bis 23. Juni in Ecuador stattfand, veranstalteten verschiedene Tour Operator, internationale Medien (vor allem aus Nordamerika), Ecuadors Ministerin für den Tourismus, Sandra Naranjo, der General Manager von Tame, Raúl Fierro, und der ATTA- (Adventure Travel Trade Association-)Exekutivdirektor für Lateinamerika, Antonio del Rosal, eine Pressekonferenz zum Thema Potential des Abenteuertourismus in Ecuador.

 

Dabei hob Antonio del Rosal hervor, dass „das Land drei wichtige Faktoren für sich beanspruchen kann: den Entwicklungsgrad der Aktivitäten im Tourismus, die enge Verbindung zur Kultur und die Nähe zur Natur“.

 

An der Adventure Week nahmen folgende Tour Operator teil: Journeys International, Country Walkers, The Clymb (eine auf Adventure-Equipment spezialisierte Marke), ROW Adventures, Askari Travel, Southwind Adventures, Detour Destinations, Southern Explorations, Summer Feet Cycling, Rothschild Safaris, Dopamina, Cosby Travel Consultants und Global Family Travels. Vonseiten der Tourismus-Fachmedien war Green Spot Travel anwesend, zudem die Tour Guides von Lost World Adventures.

 

Die Gruppe besuchte folgende Sites: Sacha Rose, die Thermen von Papallacta, Guango Lodge, Rafting Jatun Yacu, Casa del Suizo, Tierra del Volcán, und den Vulkan Cotopaxi, zu welchem sie per Eisenbahn, im „Tren Boliche“, gelangten. Außerdem besuchten sie die Mashpi Lodge.

Share this post

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn