Auf den aus der Region der andinen Gletscher kommenden, schnell fließenden Flüssen kann man die Veränderungen der Landschaft wahrnehmen. Diese auf gewundenen Wegen in das Amazonasgebiet fließenden Wasserläufe sind hervorragend für das Rafting geeignet. Es gibt mehrere Flüsse, die ideale Bedingungen für ein unvergessliches Abenteuer bieten.


Jatunyacu.- Hier findet man die perfekte Verbindung von Stromschnellen und ruhigen Passagen, deswegen ist dieser Fluss bei Anhängern dieses Sports einer der beliebtesten im ganzen Amazonasgebiet. Zeit: ganzjährig Schwierigkeitsgrad: niedrig.


Quijos.- Dieser Fluss hat im Bereich des Rafting internationale Bedeutung und zieht Besucher aus allen Teilen der Welt an. Er gehört zur Kategorie IV und ist ideal für Sportler mit viel Erfahrung. Diese kristallklaren Wasser zu überwinden, schafft tiefe Befriedigung. Zeit: ganzjährig Schwierigkeitsgrad: hoch.


Paute.- EDiese Route im Süden des Landes führt durch verschiedene Bergwälder und landwirtschaftliche Zonen. Sie ist eine der sichersten und ruhigsten Rafting-Strecken Ecuadors. Empfohlene Zeit: ganzjährig - Schwierigkeitsgrad: niedrig bis mittel.

INFO: Das Ufer des Flusses Quijos und der Jatunyacu waren im Jahr 2005 Austragungsort der 5. Rafting- Weltmeisterschaften, an denen die besten Rafter der Welt teilgenommen haben.

Share this post

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn